Praxisbörse

Das Wort Praxisbörse aktiviert heute völlig andere Vorstellungen bei Steffen als es noch vor wenigen Wochen der Fall war. „Zwei Kilometer“ bis zur Ausfahrt Kassel erkennt Steffen auf dem schneevermummten Autobahnschild. Normalerweise würde Steffen bei diesem Wetter keinen Fuß vor die Tür setzen, doch heute ist ein besonderer Tag. Denn der angestellte Internist ist mit seinem blauen Van auf dem Weg zu einem heilberuflichen Kollegen. Einem niedergelassenen Internisten, der sich im Alter von 63 entschlossen hat, seine internistische Praxis an einen Nachfolger abzugeben. Steffen ist gespannt, ob es zu einer Praxisübernahme kommen wird. Es gibt da nämlich noch ein paar Dinge zu klären, bevor er sich zur Übernahme der Praxis entscheiden möchte. Doch lassen Sie uns zwei Wochen zurückspulen, als Steffen zum ersten Mal in seinem Leben eine Praxisbörse im Internet besuchte.

Praxisbörsen kann man sich als digitalen Marktplatz vorstellen. Auf einer solchen Plattform bieten Ärzte ihre Praxis zum Verkauf an. Bis es zur finalen Praxisabgabe des scheidenden Arztes kommt, müssen sich Ärzte wie Steffen entscheiden, ob sie eine Praxis „auf eigene Faust“ suchen wollen. Oder ob sie stattdessen lieber einen Ärzteberater zur Praxisvermittlung beauftragen, der ihnen neben der eigentlichen Suche weitere Zusatzleistungen bietet. Hierzu zählen etwa die Praxiswertermittlung bei der Praxisabgabe oder die Praxisfinanzierung und obligatorische Ärzteversicherungen bei der Praxisübernahme.

Während ein Arzt Stellenangebote mit freien Ärztestellen leicht im Internet aufsuchen kann, muss er bei der Wahl der passenden Praxisbörse genauer hinschauen. Denn neben dem kostenlosen Angebot der Praxisbörsen der Kassenärztlichen Vereinigungen konkurrieren auch Praxisbörsen privatgesellschaftlicher Anbieter mit ihren Praxisangeboten und Zusatzleistungen.

Wer plant, eine Zahnarztpraxis zu kaufen, kann sich über spezielle Praxisbörsen für den Zahnarzt informieren in einem Beratungstermin Praxisberatung.

So funktioniert die Praxisübernahme über die Praxisbörse

Praxisbörse Praxisübernahme

Wer eine Praxis oder eine Zahnarztpraxis kaufen möchte, hat bei den Praxisbörsen die Möglichkeit, interessante Praxen mit beschreibenden Details genauer zu studieren. Ganz allgemein dienen solche Börsen dem Zweck, den niedergelassenen Ärzten den Generationswechsel zu erleichtern. Steffen hat erfahren, dass sich die Praxisnachfolge, insbesondere die Praxisübernahme auf eigene Faust, ebenso kostspielig wie aufwendig darstellen kann. Die Praxisvermittlung wird dabei gern von Finanzdienstleistern bzw. Praxismaklern organisiert. Diese Praxisbörsen dienen dem Zweck, dass zum einen Bestandskunden an das Unternehmen gebunden und zum anderen neue Kunden gewonnen werden können.

Für Steffen bieten sich für die Suche nach einer Praxis folgende, unterschiedliche Arten von Praxisbörsen an:

  1. Praxisbörsen der Kassenärztlichen Vereinigungen
  2. Praxisbörsen privatgesellschaftlicher Anbieter
    1. Finanzdienstleister (Provisionsvermittler)
    1. Praxismakler (Provisionsvermittler)
    1. Plattformanbieter (PaaS – sie stellen ausschließlich den Marktplatz zur Verfügung)

Eine solche Plattform bietet auch die kostenlose Praxisbörse von mediorbis. Das „Platform as a Service“-Modell von mediorbis ist durch den kostenfreien Zugang für Ärzteberater und andere Praxisbörsen besonders attraktiv. Weiterer Vorteil bei mediorbis ist der ebenfalls kostenlose Online-Praxisrechner, anhand dessen der Praxisabgeber in wenigen Minuten einen Schätzwert seiner Praxis ermitteln kann.

Wo kann man eine Zahnarztpraxis kaufen?

Zahnarztpraxis kaufen

Im Grunde stehen Zahnärzte bei ihrer Praxissuche vor den gleichen Problemen und Hürden wie die Kollegen anderer Fachrichtungen.

Allerdings erheben gerade Praxisbörsen, die sich auf die Fachrichtung der Zahnarztkunde spezialisiert haben, oft die höchsten Gebühren. So werden von den Praxisbörsen Concura oder Mediparkplus 3 bzw. 3-5 % des Abgabepreises der Zahnarztpraxis verlangt – und zwar sowohl vom Praxisabgeber als auch vom Übernehmer der Praxis.

Für Zahnärzte, deren Zahnarztpraxis einen hohen Inventarwert aufweisen, ist folgende steuerliche Überlegung sicherlich von Interesse: Kauft der Arzt eine (Zahnarzt-)Praxis, so kann der Praxisabgabepreis und das Inventar auf den Praxiswert verteilt werden. Dieser Kaufpreis wird schließlich beim Inventar gemäß der Restnutzungsdauer abgeschrieben. Der Kaufpreis, der über den Inventarwert hinausgeht, kann wiederum als Praxiswert im Zeitraum von drei bis zehn Jahren abgeschrieben werden.

Bei der Praxisfinanzierung selbst spricht vieles für die Inanspruchnahme von Spezialbanken, die über die entsprechenden Spezialabteilungen und somit auch über kompetente Ansprechpartner verfügen.

Wie hoch sind die Kosten beim Praxis kaufen?

Praxis kaufen Praxisbörse

Steffen möchte zum Beispiel wissen, welche Kosten beim Praxiskauf auf ihn zukommen. Denn neben dem reinen Kaufpreis ist mit weiteren Kosten zu rechnen. Wenn die Praxisübernahme über eine Praxisbörse erfolgt, muss Steffen zusätzlich bis zu 5 % des Abgabepreises berücksichtigen, die er gegebenenfalls mitfinanzieren müsste.

Praxisbörsen, welche das Paas-Modell („Platform as a Service“) anwenden und entweder kostenlos oder gegen eine geringe monatliche Grundgebühr einen digitalen Marktplatz anbieten, stellen dabei die günstigste Variante dar.

Am tiefsten muss ein Arzt in die Tasche greifen, wenn er auf die Unterstützung von Praxismaklern zurückgreifen möchte. Solche auf Praxisnachfolge spezialisierte Experten mit umfangreichem Service verlangen nicht nur vom Praxiskäufer bis zu 5 % des Kaufpreises. Auch der niedergelassene Arzt und Praxisabgeber muss für die Dienste des Maklers bezahlen.

Der KV-Sitz ist losgelöst von der Praxis grundsätzlich nicht über die Praxisbörse zu erwerben. Zumindest in dem Punkt entstehen keine Kosten für Steffen. Dies wäre allerdings dann der Fall, wenn die Praxis – auch in zulassungsgesperrten Gebieten – über eine Praxisbörse verkauft wird und die Kassenzulassung sozusagen im Preis inbegriffen ist. Übertragen wird die Kassenzulassung letztlich durch die Kassenärztliche Vereinigung.

Praxisabgabe mithilfe einer Praxisbörse

Praxisabgabe Praxisbörse

Wie bereits erwähnt, kann der Arzt bei der Praxisabgabe zusätzliche Beratungsleistungen einzelner Praxisbörsen in Anspruch nehmen. So stellen PaaS-Börsen dem verkaufenden Arzt im Netz beispielsweise Ratgeberartikel oder sonstige digitale Hilfen wie Einkommens- oder Praxisrechner (siehe mediorbis) zur Verfügung.

Noch mehr Service erwartet den Arzt für seine Praxisabgabe bei den Praxisbörsen der Finanzdienstleister und Praxismakler. In diesen Fällen erhalten Ärzte durch Ärzteberater der Praxisbörsen weitere Unterstützung. So wird etwa im Rahmen der Praxisabgabestrategie der richtige Abgabepreis ermittelt. Zudem gibt es Hilfestellungen bei der Einstellung der Praxis in die Praxisbörse hinsichtlich der Punkte Praxistitel, Praxisbilder und Praxisbeschreibung. Die Organisation der potentiellen Käufer sowie die Koordination von Besichtigungsterminen runden das Gesamtpaket sinnvoll ab.

Sucht ein Zahnarzt einen Nachfolger für eine Praxis, so kann er sich am breiten Service vieler Praxisbörsen für den Zahnarzt bedienen. Gleiches gilt für den Verkauf einer Physiotherapiepraxis, wofür ebenfalls entsprechende Praxisbörsen existieren. Auch in den beiden letzten Fällen ist die Ermittlung des Praxiswertes das zentrale Thema.

Welche Art „Praxisbörse Zahnarzt“ gibt es?

Praxisbörse Zahnarzt

Grundsätzlich existieren für sämtliche Fachrichtungen Praxisbörsen, auch wenn sich Zahnärzte oder Allgemeinmediziner über die meisten Praxen bzw. das größte Praxisangebot freuen dürfen. Wer vor dem Verkauf seiner Zahnarztpraxis steht, hat ebenso wie bei den sonstigen Fachrichtungen mehrere Möglichkeiten.

Sowohl zahnmedizinische Praxisabgeber können ihre Praxisinserate wie auch Praxisübernehmer ihre Praxisgesuche bei vielen Praxisbörsen für den Zahnarzt kostenlos einstellen. Das Abrufen von Angeboten ist ebenfalls ohne Kosten möglich. Hierfür besteht zudem die Möglichkeit, sich per Mail über eingehende, neue Praxisangebote informieren zu lassen. Bei der Frage, bei welcher Zahnarztpraxis eine Übernahme am sinnvollsten erscheint, muss das umfangreiche Portfolio der einzelnen Zahnarzt-Praxisbörsen miteinander verglichen werden. Auch hier konkurrieren bei der Praxissuche bzw. beim Verkauf der Zahnarztpraxis die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen auf regionaler Ebene mit den Praxisbörsen für Zahnärzte in ganz Deutschland.

Gerade junge, niederlassungsbereite Assistenzzahnärzte sind das Ziel vieler Praxisbörsen, wenn es darum geht, diese potentiellen Übernehmer mit den Praxisabgebern zusammenzubringen. Meist wird dabei der Service einer kompletten Praxisvermittlung angeboten.

Welche Praxisbörsen gibt es in Deutschland?

Praxisbörsen

Wie bereits erläutert, bedienen die verschiedenen Arten von Praxisbörsen auch verschiedene Bedürfnisse der Praxisabgeber und Praxisübernehmer. Wird der 63-jährige Internist seine Arztpraxis an Steffen abgeben, so hat er als Praxisabgeber größeres Interesse an einer Anlageberatung. Für Steffen wäre als Praxisübernehmer die Praxisfinanzierung und die obligatorischen Ärzteversicherungen eher relevant. So finden sich unter den ca. 50 bundesweit angebotenen Praxisbörsen neben der KV-Börse gleich mehrere Finanzunternehmen, die hausintern eine Praxisbörse anbieten.

Die einzelnen Praxisbörsen sind nicht genehmigungspflichtig und bieten dagegen recht unterschiedliche Konditionen an. Zugang zu den Börsen haben danach entweder Ärzte mit Berater, nur der Berater oder der Arzt selbst.

Die Praxisbörse der apoBank stellt mit ca. 3.400 Praxisangeboten und 1.788 Praxisübernahmegesuchen (nur Humanmedizin) die größte Praxisbörse Deutschlands dar. Sie ist jedoch lediglich für Berater der Bank und der Deutschen Ärzte Finanz zugänglich.

Weitere Praxisbörsen im Überblick:

  • Erbacher
  • KVB
  • KVSH
  • KVNO
  • KVWL
  • Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen
  • KV Thüringen
  • KV Bayern
  • KV Sachsen
  • KV Nordrhein
  • Niedersachsen

Wir freuen uns, Ihnen bei der bevorstehenden Suche nach der passenden Praxisbörse weiterzuhelfen. Buchen Sie einfach den nächsten Termin zur Praxisberatung bei uns!

Jobportale und Ärztestellen

Ärztestellen

Ähnlich wie das umfangreiche Angebot der Praxisbörsen, kann sich der Arzt auch über die freien Ärztestellen im Internet informieren. Die Stellenangebote für Ärzte bzw. die Jobbörse für Ärzte in Klinik und Praxis finden sich auf unterschiedlichen Plattformen. Darunter sind Stellenangebote für Ärzte in sämtlichen Fachbereichen zu entdecken: von der Augen- und Intensivmedizin über die Innere Medizin bis zur Radiologie und der Urologie.

Auf den einzelnen Jobportalen kann sich der Arzt über eine Vielzahl von Jobangeboten namhafter Kliniken und Krankenhäuser erkundigen. Weitere freien Stellen sind bei niedergelassenen Ärzten, Medizinischen Versorgungszentren und sogar in Unternehmen in der Industrie zu finden.

Dabei können sowohl der Assistenzarzt, der Facharzt, der Oberarzt als auch der Chefarzt fündig werden.

Neben der Aufteilung nach den Fachgebieten und der Funktion als Arzt sind die Ärztestellen in den Jobportalen auch nach Jobs in der jeweiligen Region gegliedert. Wer in Deutschland nichts Passendes gefunden hat, der kann auch den Blick über die Grenze wagen und sich im benachbarten Ausland umsehen.

So finden Ärzte die richtigen Stellenangebote

Stellenangebote Ärzte

Die Stellenangebote für Ärzte verteilen sich auf zahlreiche Jobbörsen im Netz, der Kassenärztlichen Vereinigungen oder auf das Angebot der regionalen Ärztekammern. Neben der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) sind z. B. die Stellenangebote der Ärztekammer Hamburg, der Ärztekammer Niedersachsen oder der Ärztekammer Nordrhein relevant.

In allen Fällen sind für die Ärzte Stellenangebote aus jedem Fachbereich zu finden. Erhöhte Nachfrage besteht jedoch unzweifelhaft bei den Stellenangeboten für Hausärzte, also im Bereich der Allgemeinmedizin. Auch für Steffen sind – je nach Region – attraktive Stellen im Angebot. Allerdings liebäugelt er auch mit der Gründung bzw. der Übernahme einer bereits bestehenden Praxis. Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung haben niedergelassene Ärzte eher in ländlichen Gebieten Schwierigkeiten, einen Nachfolger zu finden.

Steffen hatte bereits mit dem Gedanken gespielt, proaktiv zu werden und selbst zu inserieren, da er sich nicht nur auf die vorhandenen Stellenangebote für Ärzte verlassen wollte. Mit einem Inserat bei den Stellengesuchen für Ärzte hätte er nämlich seine Chancen auf einen neuen Job bedeutend verbessern können.

Die passenden Stellenangebote für den Arzt

Arzt Stellenangebote

Eine große Anzahl an Arzt-Stellenangeboten bieten die Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland. Dabei können die freien Ärztestellen über die jeweilige Website der regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen gesucht werden. Weitere Ärztestellen finden Sie auch auf „aerztestellen.de“, dem Stellenmarkt des Deutschen Ärzteblattes. Über das Jobportal können Ärzte ihr Bewerberprofil anlegen und sich per E-Mail aktuelle Angebote einholen. Zusätzliche Tipps über die Erstellung des ärztlichen Lebenslaufs sind ebenfalls Teil des Ärztestellen-Angebotes.

Daneben können sich auch Patienten über die die Arztsuche der KV-Websites über die einschlägigen Ärzte und Praxen informieren. Jede einzelne der zahlreichen Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland liefert dem Patienten aktuelle Infos und Kontaktdaten, so wie Qualifikationen aller niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten. Über die Online-Suche der Arztauskunft-Dienste der Kassenärztlichen Vereinigungen können die Ergebnisse schnell und bequem aufgerufen werden.

Hier eine Auswahl von Kassenärztlichen Vereinigungen mit den erwähnten Angeboten wie Stellenangebote bzw. Arztsuche:

  • KV Hessen
  • KV Brandenburg
  • KV Niedersachsen
  • KV Hamburg
  • KV Sachsen
  • KV Berlin
  • KV Bayern
  • KVS Sachsen
  • KV Schleswig-Holstein
  • KV Nordrhein

Was kostet der Service einer KV-Börse?

KV-Börse

Für Steffen klingt das Angebot der KV-Börse äußerst interessant. Zum einen ist das Angebot der Praxisbörse der Kassenärztlichen Vereinigung für alle Beteiligten kostenlos. Zum anderen bietet gerade dieser Umstand den Vorteil, dass der Praxisabgeber kostengünstig verkaufen kann und demnach an diesem Börsenmodell verstärkt interessiert sein dürfte.

Da er am liebsten in seiner Region bzw. in der Stadt Köln praktizieren würde, erkundigt er sich bei der KV-Börse Köln nach Stellenangeboten. Parallel dazu hatte er sich auch bei der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg insbesondere Stuttgart umgesehen, denn dort hat er ebenfalls Familie. Da ihn persönlich auch die Stadt München reizt, durchstöberte er zudem das Portal der KVB („Meine KVB“), der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns. Gerade der Vermittlungsservice der KVB bietet neben der Praxisabgabe, der Praxissuche, sowie zahlreichen Angeboten von Praxisvertretern und Weiterbildungsstellen für angehende Haus- und Fachärzte bzw. Ausbildungsstellen für psychologische Psychotherapeuten ein großes Leistungssortiment.

Dass die Kassenzulassung von der KV geregelt wird, wenn eine Überversorgung im Planungsgebiet gegeben ist, hat Steffen schon von seinen Kollegen erfahren. In diesem Fall muss er sich als Arzt gesondert bewerben.

Liste der regionalen KV-Praxisbörsen

KV-Praxisbörsen

Bei all den existierenden Börsen sind die Praxisbörsen der Kassenärztlichen Vereinigungen als die diskretesten anzusehen. Denn bei diesen Börsen entscheidet der Praxisabgeber über die Transparenz seines eigenen Angebots. Somit können die Inserate ausführlich und kundenfreundlich angegeben werden, d. h. sämtliche Angaben über Praxisinformationen wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind vollständig vorhanden.

Die KV-Praxisbörsen sind als PaaS-Anbieter eine Plattform mit Servicedienstleistungen und finanzieren sich über die Beiträge der einzelnen Mitglieder. Bevor ein Praxisinserat auf der Website für potentielle Interessenten freigegeben wird, erfolgt lediglich eine formale Prüfung.

Aufgrund der geringen Kosten rund um die Praxisabgabe bzw. Praxisübernahme erreichen die Inserate eine hohe Sichtbarkeit bei den potentiellen Kunden. Dadurch erzielen Praxisabgeber wiederum bessere Praxisangebote.

Verschiedene Praxisbörsen von Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland:

  • Portal der KVNO
  • KV Westphalen
  • KV Berlin (Psychotherapie)
  • KV Nordrhein, Düsseldorf
  • KVB Nürnberg
  • KV NO Nordrhein
  • KV Aachen
  • KV WL Westphalen-Lippe
  • KV BB Brandenburg
  • KV Rheinland
  • KV Rheinland-Pfalz
  • KVB Berlin
  • KV Essen
  • KV Nordrhein-Westphalen
  • KV Saar

Kann man die Kassenzulassung über die Praxisbörse kaufen?

Kassenzulassung

Wie wir erfahren haben, ist die Krankenzulassung allein nicht über die Praxisbörse erhältlich. Vielmehr muss die KV-Zulassung beim örtlichen Zulassungsausschuss beantragt werden. Zwar kann der Arzt einen KV-Sitz kaufen, meistens stecken die dafür anfallenden Kosten jedoch bereits im Praxisverkaufspreis. Dabei fällt der Abgabepreis immer dann höher aus, wenn der Standort der Praxis in einem geschlossenen Zulassungsgebiet liegt.

Die Zulassung berechtigt den Arzt, seine Leistungen mit den gesetzlichen Krankenversicherungen abzurechnen. Lediglich der Privatarzt benötigt keine Zulassung, um praktizieren zu dürfen. Denn er rechnet mit seinen Patienten direkt ab. Gleiches gilt für die Psychotherapie: Auch der Psychologe darf nur dann Patienten mit gesetzlicher Versicherung behandeln, wenn er sich mit Kassensitz niedergelassen hat. Die Erteilung einer Zulassung hängt im Übrigen davon ab, ob am Praxisstandort noch freie Plätze verfügbar sind. Im offenen Planungsbereich kann der Arzt den Praxissitz frei wählen, an einem Ort mit Überversorgung dagegen muss er mit Wartezeit rechnen.  

Standorte Kassenärztlicher Vereinigungen:

  • KV Nordrhein-Westphalen
  • KV Saarland
  • KV Koblenz
  • KV Bochum
  • KV Duisburg
  • KV Bielefeld

Wenn sich Steffen und der 63-jährige Internist über die Praxisübernahme einig werden, so weiß er bereits jetzt, dass er sich für weitere Schritte an die Kassenärztliche Vereinigung Köln wenden kann. Apropos Schritte, Steffens schwarze Winterstiefel hinterlassen tiefe Spuren im Schnee als er auf das Haus des Internisten zugeht. Steffen klingelt, der Arzt öffnet die Tür. Vielleicht ist der 63-Jährige schon bald der Vorgänger von Steffens zukünftiger Praxis …

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Praxisbörse“ haben, freuen wir uns, Sie dabei unterstützen zu dürfen. Hier können Sie einen Beratungstermin zur Praxisberatung buchen.