Ärzteversicherungen Ratgeber: Das sollte man wissen.

Ärzteversicherungen Ratgeber: Nach Staatsexamen, Assistenzarztzeit und Facharztausbildung fühlt sich Andreas für sein Berufsleben fachlich gerüstet. Gedanken an die finanziellen Rahmenbedingungen für seine eigene Praxis hat er aber immer ein bisschen hintangesetzt – obwohl er diverse Anstöße bekam.

So hat ihn sein Krankenversicherer darauf hingewiesen: „Für Ihre Zukunft brauchen Sie dringend verschiedene Ärzteversicherungen.“ Auch erinnert sich Andreas an die etwas flapsige Bemerkung einer Schulfreundin: „In Deutschland sind wir doch eh alle überversichert.“

Schnell wird ihm klar: Mit dem Thema „Ärzteversicherung“ sollte er sich jetzt auseinandersetzen. Er wird diese offene Flanke schließen müssen, um sich danach auf seine Tätigkeit als Arzt und auf seine Patienten fokussieren zu können.

Dabei liegt Andreas die vermeintlich fremde Welt nicht gänzlich fern. Welche Versicherungen für Ärzte schreibt der Gesetzgeber eigentlich vor? Welche Ärzteversicherungen können sich darüber hinaus als sinnvoll erweisen? Was ist bei einer Praxisgründung oder Praxisübernahme zu beachten? Aus dieser versicherungstechnischen „Anamnese“ ergibt sich die „Diagnose“ des Versicherungsbedarfs und letztlich als „Therapie“ die definitive Auswahl der jeweils optimalen Ärzteversicherung vom passenden Anbieter.

Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Aspekte der Ärzteversicherungen ein:

Was sind Ärzteversicherungen?

Was sind Ärzteversicherungen

Ärzteversicherungen sind, was das Wort sagt: Versicherungen speziell für Ärzte. Doch welche Risiken sollen solche Ärzteversicherungen abdecken?

Man kennt den sprichwörtlichen Versicherungsfall: „Sie haben eine Bananenschale fallen lassen. Ein anderer rutscht darauf aus und trägt eine Beinverletzung davon. Sie haften für den Schaden!“ So etwas passiert in einem kontrollierten medizinischen Umfeld nicht, denkt man. Wozu Ärzteversicherungen? Aber dann fallen einem doch einige ganz reale „Bananenschalen“ aus dem medizinischen Bekanntenkreis ein:

  • Iatrogene Infektion nach chirurgischem Eingriff
  • Übersehen einer Kontraindikation bei der Arzneimittel-Verschreibung
  • chirurgischer Eingriff am falschen Organ.

Eine spezielle Versicherung für Ärzte wurde deshalb vom Gesetzgeber als obligatorisch festgelegt. Als Berufshaftpflichtversicherung ist eine Ärzteversicherung sogar für jeden praktizierenden Arzt gesetzlich verpflichtend.

Welche Ärzteversicherungen könnten außerdem sinnvoll sein?

Andreas erinnert sich an einen Studienkollegen, der im Prüfungsstress wegen eines Burnouts lange pausieren musste. Ein anderer bekam die Diagnose, dass er wegen einer seltenen Muskelschwäche tragischerweise nie werde praktizieren könne. Wenn dies während des Berufslebens passiert, laufen Praxiskosten und Privatausgaben weiter, doch der Umsatz fehlt.

Hier deckt eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte das Risiko ab. Vergleichen lohnt sich! Denn BU ist nicht gleich BU. Die Verträge können sich in gravierenden Punkten unterscheiden, zum Beispiel:

  • Versicherungs- und Leistungszeit
  • mögliche Pflicht zur Annahme einer anderen als der zunächst ausgeübten medizinischen Tätigkeit (z.B. gutachterliche statt chirurgische Tätigkeit)
  • Nachversicherungsmöglichkeiten bei beruflichen Veränderungen

Die günstigste Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte ist daher keinesfalls immer diejenige mit den niedrigsten Beiträgen. Vielmehr ist es jene mit dem ausbalanciertesten Verhältnis zwischen der Versicherungsprämie und dem Versicherungsschutz. Trocken betrachtet rechnen praktisch alle Versicherungen gleich und wenn überhaupt, bestehen nur geringe Abweichungen. Wenn das Paket weniger kostet, ist entweder weniger drin oder es wurde etwas ersetzt, das lediglich den Anschein erweckt, gleichwertig zu sein.

Dennoch möchte Andreas gerne wissen: In welchen Beitragsbereichen bewegen sich die Versicherungstarife für Ärzte? Er merkt allerdings gleich: Hier muss er zunächst genau aufschreiben, was er mit seinen Ärzteversicherungen abdecken möchte. Dann folgt der Blick auf die Kosten. Die Art der Versicherungen für Ärzte reicht aber noch weit über Berufshaftpflicht und BU hinaus.

Alle wesentlichen Ärzteversicherungen werden im Folgenden beleuchtet.

Welche Ärzteversicherung brauche ich?

Ärzteversicherung

Andreas legt sich ein leeres Papier auf den Tisch und zeichnet darauf seine Praxis als Kreis in die Mitte. Ärzteversicherung um Ärzteversicherung gruppiert er drumherum und verbindet alle durch kräftig mit dem Bleistift gezogene Äste mit der Praxis:

  • Berufshaftpflicht für Ärzte
  • Privathaftpflicht
  • Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte
  • Krankenversicherung für Ärzte
  • Rechtsschutz für Ärzte

Für die Berufshaftpflicht besteht für Ärzte Versicherungspflicht.

Andreas zieht einen feineren Zweig zu einem neuen Kreis und schreibt als Stichwörter hinein: „Können für Ärzte Versicherungen individuell ausgestaltet werden?“

Die Antwort lautet: Ärzteversicherungen können je nach Ärztetarif viele Tarifoptionen beinhalten. Die für einen etwaigen Schaden versicherte Summe, die sogenannte Regeldeckungssumme, kann zum Beispiel in der Größenordnung von 5 Millionen Euro liegen, aber auch 50 Prozent höher.

Eine Berufshaftpflicht kann als Ärzte-Versicherung mit einer Privathaftpflicht kombiniert werden. Im Gesamtpaket können gegebenenfalls auch eine Hausrat- oder Unfallversicherung dazu kommen. Es ist jedoch ratsam die Kombinationen der Ärzteversicherungen unter die Lupe zu nehmen. Bei manchen Versicherungspaketen ist die Prämie geringer als die Gesamtprämie der Einzelversicherungen. Vor dem Hintergrund, dass manche Risiken in den Einzelversicherungen mehrfach abgedeckt werden, scheint das sinnvoll. Ganz anders, wenn sich der Versicherer die Komplexität zugunsten macht um die Prämien erhöht. Genauer hinsehen zahlt sich meist aus.

Zur genauen Gestaltung einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind unter anderem die folgenden Fragen zu klären:

  • niedrigere Beiträge oder eine Laufzeit bis zum letzten Tag der Berufszeit?
  • bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit im angestammten Fachgebiet auf eine andere medizinische Tätigkeit ausweichen oder diesen sogenannten „abstrakten Verweis“ im Vertrag von vorneherein ausschließen?
  • überraschende Wendungen in der Berufskarriere – wie sind sinnvolle Änderungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung offenzuhalten?

Viele Fragen – und so ist bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte ein Vergleich ausgesprochen sinnvoll: Was wäre denn, unter gleichzeitiger Betrachtung von Versicherungsleistungen und Kosten, die günstigste Berufsunfähigkeitsversicherung?

Als ein weiterer Punkt gehört zum großen Gebiet der Ärzteversicherung die Krankenversicherung – inklusive Krankentagegeldversicherung; sie ersetzt bei längerer Krankheit den Verdienstausfall.

Und wie setzt der Versicherungsnehmer im Streitfalle seine Ansprüche durch? Dafür gibt es bei der Ärzteversicherung den Rechtsschutz.

Wie stellt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte im Vergleich der Ärzteversicherungen dar?

Berufsunfähigkeitsversicherung Ärzte Vergleich

Nun kommt Andreas auf seinen Stichpunkt „Berufsunfähigkeitsversicherung Ärzte Vergleich“ zurück. Nachdem er alles noch einmal hat sacken lassen, fallen ihm nämlich diverse Knackpunkte ein:

  • Wenn die Versicherung meine Berufsunfähigkeit anerkannt hat: Gilt das unbefristet? Die Antwort lautet: Es ist je nach Ärzteversicherer bzw. je nach Police anders. Hier sollte der Arzt bei Vertragsschluss darauf achten, dass eine Berufsunfähigkeit unbefristet anerkannt wird.
  • Inwieweit darf die Versicherung von mir eine Umorganisierung meiner Praxis verlangen, so dass ich dort nach wie vor arbeiten kann – zum Beispiel durch Delegieren/Abgeben von Tätigkeiten, die ich dann nicht mehr übernehmen kann? Ein Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherungen liefert klare Antworten. Die Auswertung der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte im Vergleich zeigt: Bei einigen Policen ist klar definiert, wie stark der Inhaber seine Praxis gegebenenfalls umorganisieren muss, um dann trotz Einschränkungen dort arbeiten zu können. Manche Versicherungen geben dabei individuelle Hilfestellungen. Diese sind zu bevorzugen.
  • Bekomme ich auch Leistungen, wenn ich nur zeitweilig berufsunfähig bin („Arbeitsunfähigkeit“) und die Aussicht auf vollständige Wiederherstellung meiner Arbeitskraft besteht? Die Antwort lautet: Diese Versicherungsleistungen stehen entweder standardmäßig im Vertrag, oder sie lassen sich als Zusatzbaustein optional in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte integrieren. Von dieser Möglichkeit sollte man Gebrauch machen.

Andreas‘ Zwischenfazit zum Thema Berufsunfähigkeits-Vergleich lautet: Tiefer graben lohnt sich.

Bei einigen Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es spezielle Regelungen für Erkrankte in medizinischen und pflegerischen Berufen. Im Falle eines gesundheitsamtlich angeordneten Berufsverbots wegen Infektionsgefahr für Patienten (z.B. Hepatitis, SARS-CoV-2/Corona-Infektion, siehe https://www.kbv.de/html/1150_44631.php) können dann Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung greifen.

Sie möchten erfahren, welche ärztespezifischen Passus maßgeschneiderte Versicherungen aufweisen sollten? Wir nehmen uns gern Zeit für ein kostenloses Erstgespräch.

Plötzlich fällt Andreas ein: Er hat einen besonders günstigen Tarif für seine Autoversicherung, weil er keinen Alkohol trinkt. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung kann er ähnlich sparen – als Nichtraucher.

Und noch eine Spar-Idee für den Punkt „Berufsunfähigkeitsversicherung Ärzte Vergleich“: Wenn Andreas zukünftig Ärzte seines Fachgebiets anstellt, kann er sie eventuell ohne Zusatzprämie mitversichern.

Wie komme ich an eine günstige Versicherung für Ärzte?

günstige Versicherung für Ärzte

Was aber bezahlt ein Arzt unterm Strich an Beiträgen? Eine günstige Versicherung für Ärzte wäre wohl jedem die liebste – gerade bei der wichtigen Berufsunfähigkeitsversicherung. Auf dem Weg dorthin begegnet man jedoch vielen „Abers“.

Denn es gibt an der Berufsunfähigkeisversicherung Kritik in unterschiedlicher Hinsicht: Eine Tante von Andreas bekam trotz Berufsunfähigkeit keine BU-Leistungen. Die Versicherung verwies sie auf – salopp gesagt – ärztespezifische Schreibtischtätigkeiten. Seine Großtante erhielt zwar anstandslos ihre BU-Rente, bekam aber im Endeffekt weniger ausbezahlt als gedacht. Denn auch der Fiskus hielt plötzlich die Hand auf und besteuerte die Versicherungsleistungen. Andreas‘ ältere Schwester hat eine BU im Doppelpack mit einer Lebensversicherung abgeschlossen und erst jetzt nach Jahren gemerkt, dass die BU-Rente im Falle eines Falles ihren Lebensstandard nicht einmal annähernd sichern würde – keine günstige Versicherung für Ärzte. Der Monatsbeitrag war zu niedrig angesetzt, entsprechend würde auch die Rente zu niedrig ausfallen.

Alles vorhersehbare und vermeidbare Komplikationen!

Wie findet man nun die günstigste Berufsunfähigkeitsversicherung? Ärzte können generell verschiedene Untersuchungen heranziehen, unter anderem von Stiftung Warentest oder vom DFSI (Deutsche Finanz-Service Institut). Hier fließen unterschiedliche Kriterien ein, wie etwa

  • wichtige Tarifbedingungen
  • die Beitragsgestaltung
  • die generelle Bonität des Anbieters

Dies schafft für die günstige Versicherung für Ärzte Transparenz und definiert insbesondere für die Versicherung von Berufsunfähigkeit Test-Verfahren, die einen Vergleich erleichtern.

Wann wird die Versicherung für Ärzte relevant?

Versicherung für Ärzte

Die Versicherung für Ärzte wird bei Praxisübernahme ganz natürlich zu einem Thema. Die Art der Versicherungen für Ärzte bringt es mit sich, dass einige vom Vorgänger übernommen werden können.

Wenn zum Beispiel eine bestehende Inventarversicherung oder Elektronikversicherung ideal zum technischen Equipment der Praxis passt, kann durch die Übernahme dieser Police bares Geld gespart werden. Die Versicherungstarife für Ärzte lassen sich dabei günstig gestalten. Es ist allerdings darauf zu achten, dass die Altversicherung bei Erstabschluss wirklich maßgeschneidert wurde und es heute noch ist.

So kann etwa eine ältere Versicherung Ärzten nicht die Absicherung von Risiken bieten, die man damals noch nicht so recht auf dem Schirm hatte. Dann empfiehlt sich ein Neuanfang. Zum Beispiel kann zusätzlich Cyberkriminalität abgesichert werden (siehe https://www.kbv.de/html/1150_38072.php). Denn ein Trojaner ist schnell eingeschleust, sämtliche Dateien verschlüsselt und die Entschlüsselung nur gegen Cash möglich!

Neben Inventarversicherungen und/oder Elektronikversicherungen steht bei der Ärtzeversicherung Berufshaftpflicht ganz oben auf der Agenda. Denn ohne diese Versicherung darf der Arzt gar nicht erst praktizieren.

Fast automatisch drängt sich gleichzeitig als generelles Thema bei der Ärzteversicherung Haftpflicht geradezu auf, auch für den privaten Bereich. Als weitere Sachversicherungen gesellen sich gern Hausrat- und Unfallversicherungen hinzu. Der Versicherer für Ärzte sollte darauf angesprochen werden, inwieweit eine Versicherung im Paket möglich ist und ob sich dabei die Versicherungstarife für Ärzte besonders günstig gestalten lassen.

Und wenn schon zusätzlich zur berufsständischen Absicherung eine private Ärzteversicherung gegen Berufsunfähigkeit abgeschlossen wurde: Wie steht es bei der privaten Versicherung für Ärzte um die Krankenversicherung?

Pro: Im Leistungskatalog ist im Allgemeinen mehr eingeschlossen. Contra: Die Beiträge steigen über die Versicherungsdauer und laufen zeitlich unbegrenzt weiter, auch über die Berufszeit hinaus.

Die Versicherung für Ärzte erscheint Andreas komplex, aber auch zunehmend interessant.

Praxisübernahme: Was ist versicherungstechnisch zu beachten?

Ärzteversicherungen Praxisübernahme

Neben der Neugründung zählt die Praxisübernahme zu den üblichen Einstiegsmöglichkeiten ins Berufsleben als praktizierender Arzt. Vier Arten der Versicherung stehen dabei besonders im Fokus:

  • Praxisinventarversicherung
  • Betriebsunterbrechnungsversicherung
  • Praxisausfallversicherung
  • Elektronikversicherung

Andreas hat kürzlich bei einem Studienfreund erlebt, wie dieser eine hochmoderne Praxis übernahm. Der Vorgänger hatte bewusst in den letzten fünf Jahren kräftig investiert – einerseits, weil er selbst Freude am neuesten Stand der Technik hatte, und andererseits, weil er seinen Betrieb als „top in Schuss“ verkaufen wollte. Davon kann man als Praxiskäufer profitieren. Der Studienfreund hat mit der Ausrüstung auch die bestehende Praxisinventarversicherung gern übernommen.

Die Elektronikversicherung seines Vorgängers erstreckte sich, über die Inventarversicherung hinaus, auch auf Schmorschäden. Das reichte Andreas‘ Studienfreund allerdings noch immer nicht aus. Mit seinem Faible für IT achtete er besonders auf Cyberrisiken: Datenverschlüsselung, Datenzerstörung und Datenklau durch Hacker.

Doch was geschieht, wenn über Schäden durch Blitz, Hagel, Unwetter und andere Schicksalsschläge hinaus die ganze Praxis stillsteht? Dafür kann zusammen mit der Praxisinventarversicherung eine Betriebsunterbrechungsversicherung abgeschlossen werden. Diese trägt die Umsatzeinbußen während des Stillstands.

Und was, wenn der Praxisinhaber selbst einen Schicksalsschlag erleidet, sei es durch Unfall oder Krankheit, und deswegen die ganze Praxis pausieren muss? Auch dann kann eine dafür ausgelegte Praxisausfallversicherung greifen. Die Alternative dazu kann folgendermaßen aussehen: direkt bei der Praxisübernahme die Praxisausfallversicherung auf reine Sachschäden begrenzen und den Betriebsstillstand infolge von Krankheit über eine Krankentagegeldversicherung absichern. Die Beiträge sind dann zwar steuerlich nicht absetzbar, dafür aber die Leistungen steuerfrei. So spielen bei der Praxisübernahme oft auch steuerliche Konsequenzen eine Rolle.

Welche Versicherungen für Ärzte gibt es?

Versicherungen für Ärzte

Die Art der Versicherungen für Ärzte – das Thema wird für Andreas immer vielschichtiger. Zwei aktuelle Beispiele: Ein Kollege hat sich als Oberarzt an der Uni gegen eine Abmahnung zu wehren, ein anderer als niedergelassener Arzt gegen eine Mitarbeiterin wegen vermeintlich zu schlechter Arbeitszeugnisse.

In beiden Fällen drohen Arbeitsgerichtsprozesse und Kosten. Die Berufsrechtsschutzversicherung entlastet Arbeitnehmer, und für den Arbeitgeber gibt es die Arbeitsrechtsschutzversicherung. Oft bietet sich gleichzeitig eine Privatrechtsschutzversicherung an, etwa ergänzend zur Unfallversicherung.

Die private Unfallversicherung deckt übrigens nicht alle Folgen eines Unfalls ab. Ein Freund von Andreas‘ Vater wurde infolge eines Auto-Crashs über Nacht zu 50 % berufsunfähig. Da sichert die Berufsunfähigkeitsversicherung Mediziner ab – mit einer „BU-Rente“. Übrigens gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte Testsieger! Andreas hat vor dem Winterreifen-Kauf in die Stiftung Warentest gesehen – und jetzt selbstverständlich auch in einen Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherungen. Dabei stieß er sowohl auf generelle Aussagen zur BU (https://www.test.de/Berufsunfaehigkeitsversicherung-im-Test-4881349-0) als auch auf spezielle Informationen für Ärzte (https://www.test.de/Aerzteversorgung-im-Vergleich-Das-sollten-Aerzte-ueber-ihre-Rente-wissen-5308454-0).

Und wenn er trotz der schicken Winterreifen tödlich verunglückt? Eine Risiko-Lebensversicherung kann Frau und Kinder finanziell absichern. Nicht zu verwechseln mit Kapital-Lebensversicherungen: Dahinter steckte ursprünglich zum Beispiel die Idee, Immobiliendarlehen zu tilgen und dabei Steuern zu sparen.

Was aber, wenn ein Arzt lange lebt? Daran kann er sich freuen, er braucht aber auch eine sichere Versorgung auf viele Jahre. In diesem Falle wäre eine private Rentenversicherung wohl die geeignete Art der Versicherungen für Ärzte. Ob eine solche Ärzteversicherung Rente ausbezahlt oder stattdessen eine Einmalzahlung, lässt sich übrigens tariflich festlegen.

Was noch passieren könnte? Ein Wasserrohrbruch zerstört die Hälfte des Praxis-Equipments. Den Praxisinhaber fesselt eine Grippe zwei Wochen ans Bett. Den ersten Schicksalsschlag regelt die Praxisinhaltsversicherung, den zweiten zum Beispiel eine Krankentagegeldversicherung.

Versicherungstarife für Ärzte: Ein Überblick der Ärzteversicherungen?

Ärzteversicherungen: Versicherungstarife für Ärzte

Sprechen wir vom Geld! Bei der Verhandlung der Versicherungstarife für Ärzte besteht ein erheblicher Spielraum. Aber die Geschäftsführung der dort tätigen Unternehmen steckt doch einen gewissen Rahmen ab. Die Namen dieser Unternehmen kennt jeder zumindest zum Teil. Zum Beispiel handelt es sich um die folgenden:

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • HDI
  • Swiss Life
  • Deutsche Ärzteversicherung

Es ist auch relativ einfach, sich auf den Websites dieser Unternehmen einen Überblick zu verschaffen. Andreas fängt mit „Deutsche Ärzteversicherung: Startseite“ an und wird zu verschiedenen Versicherungstarifen für Ärzte geleitet – ähnlich bei Google-Suchen mit den vier anderen beispielhaft erwähnten Unternehmen.

Nach einer solchen Internet-Recherche wird Andreas vieles klarer: Es gibt vier wesentliche gewerbliche Versicherungen für die Praxis:

  • Praxisinventarversicherung
  • Elektronikversicherung
  • Praxisausfallversicherung
  • Arbeitsrechtsschutzversicherung

Daneben sind auch für die private Absicherung im Wesentlichen vier Versicherungen zu erwägen:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Lebensversicherung
  • private Krankenversicherung
  • Unfallversicherung

Außerdem sind mögliche Alternativen zu bedenken, zum Beispiel:

  • Praxisausfallversicherung für Betriebsstillstand, falls der Arzt krankheitsbedingt ausfällt,

oder

  • Praxisausfallversicherung auf Sachschäden begrenzen und krankheitsbedingten Verdienstausfall durch Krankentagegeldversicherung abdecken.

Überversichern möchte Andreas vermeiden, davor hat ihn eine Schulfreundin gewarnt. Also schreibt er sich zur Lebensversicherung auf:

  • Risiko-Lebensversicherung und/oder
  • Kapital-Lebensversicherung und/oder
  • Lebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung im Doppelpack

Insgesamt sind für Andreas so viele Variablen im Spiel, dass der Vergleich von Angeboten nicht trivial erscheint. Er googelt „Ärzte Versicherungen Vergleichsrechner“ und verschafft sich in Vergleichsportalen einen Überblick über die Versicherungstarife für Ärzte.

Nach ersten eigenen Recherchen möchten Sie die dabei gewonnenen Eindrücke konkretisieren? Wir nehmen uns Zeit für Sie in einem kostenfreien Erstgespräch.

Für die anstehenden Entscheidungen wird sich Andreas danach gut aufgestellt fühlen.